Nachtmodus

Star Citizen: Mining-Vorschau & Roadmap mit Update 3.5

Star Citizen Star Citizen News
Das Luxusschiff 890 Jump von Origin ist für Update 3.5 im März 2019 geplant.

Cloud Imperium Games erweitert in dieser Woche die offizielle Roadmap auf Update 3.5, geplant für März 2019. Was steht im Plan?

Das erste Update innerhalb des neuen Vierteljahresplans von Star Citizen-Entwickler Cloud Imperium Games (CIG) wurde nicht nur pünktlich ausgerollt: Ein Live-Team sorgt zudem für ständige Verbesserungen und Hotfixes. Das ist mittlerweile ohne Probleme möglich, weil der sogenannte Delta-Launcher nicht mehr bei jedem kleinen Patch den kompletten Client ziehen muss.

Update 3.1.3 live

Zusätzlich können die Entwickler viele Änderungen von uns unbemerkt im Backend vornehmen. Auf diese Weise ist die Alpha mittlerweile bei Version 3.1.3 angekommen und erheblich stabiler als der Release Ende März.

Der Außenposten ArcCorp Mining auf Yela: Die Performance kann mit dem Anblick noch nicht dauerhaft mithalten.

Der Außenposten ArcCorp Mining auf Yela: Die Performance ist mit den Stabilitätspatches erheblich besser geworden.

Im Patch enthalten sind zwar nur eine Handvoll Bugfixes und Performance-Verbesserungen, aber genau das ist es, was die Alpha von Star Citizen unbedingt benötigt: Laufende Wartung und Verbesserung. Schließlich will niemand bis Ende Juni auf die Behebung von Client-Crashes warten.

Prototyp für Bergbau (Mining) gezeigt

Wir müssen uns allerdings bis Ende Juni gedulden, wenn wir auf den Bergbau-Beruf warten. Der ist für Update 3.2 geplant und soll die erste Version des Minings ins Spiel bringen. Die bereits seit längerem in der Alpha flugbereite Prospector wird dann endlich zum Einsatz kommen.

In der aktuellen Folge von Around the Verse zeigen die Entwickler im Studio-Update aus Großbritannien einige kurze Videoclips zum Fortschritt am neuen Feature. Mining sollen Star Citizen keine Beschäftigung für nebenbei sein, Spieler sollen stattdessen bei jeder Mining-Operation genau aufpassen müssen, wie sie vorgehen. Wichtig ist dabei vor allem die richtige Energiezufuhr: Kommen wir deutlich in einen „roten Bereich“, dann kann es passieren, dass uns der Felsbrocken um die Ohren fliegt und unser Schiff beschädigt.

 

Beachtet in dem obigen Clip vor allem auch die visuelle Umsetzung. Wir können direkt am Felsbrocken deutlich sehen, ob wir mit der Extraktionsenergie in einen gefährlichen Bereich vorstoßen und die im Fels eingeschlossenen Gase kurz vor der Explosion stehen. Wer das Maximum aus einem Mineralienlager herausholen möchte, der muss also neben guter Ausrüstung auch gute Beobachtungsgabe, bzw. eine ruhige Hand am Energieregler beweisen. Das wirkt auf den ersten Blick durchaus spannend. Allerdings handelt es sich dabei doch um eine frühe Version, die sich bis zur Veröffentlichung im Juni durchaus noch ändern kann.

Auch unbedingt einen Blick wert: Im AtV-Video (ab Minute 5:08) werden einige kurze Videoclips zum Planeten Hurston und seinen Monden sowie der Landezone Lorville gezeigt.

Neue Missionstypen in 3.3 und 3.4

Allerdings vergeht dieses Wochenende nicht ohne interessante Neuigkeiten: Die offizielle Roadmap zu Star Citizen wurde aktualisiert und um das Update 3.5 erweitert. Aber zuerst der Reihe nach.

Update 3.2 hat in dieser Woche kaum Fortschritte gemacht, denn es sind offensichtlich neue Aufgaben zu verschiedenen Gameplay-Elemente hinzugefügt worden. Für Update 3.3 sieht das etwas anders aus: Die Rest-Stops (oder auch Truck Stops) sind mittlerweile zu zwei Dritteln fertig. Außerdem wurden zwei neue Features hinzugefügt: Mission Modularity bringt die schon länger angekündigte Aufteilung von Missionen in Einzelteile, die von den Designern zu fertigen Missionen zusammengefügt werden können.

Die Arbeit am Planeten Hurston schreitet offenbar gut voran: Im AtV-Video wurde diese Gegend auf Hurston gezeigt, eine Art gigantischer Schrottplatz.

Die Arbeit am Planeten Hurston schreitet offenbar gut voran: Im AtV-Video wurde diese Gegend auf Hurston gezeigt, eine Art gigantischer Schrottplatz.

Diese Modularität soll später innerhalb des Subsumption KI-Systems auch für automatisch generierte Missionen zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird Scanning als Mechanik zu Missionen hinzugefügt. Das zweite Feature ist ein neuer Racing-Modus: Scramble verlangt von Piloten nicht nur schnell zu sein, sie müssen dabei auch Signale zerstören.

Update 3.5 bringt Datenhandel

Besonders spannend ist natürlich, was CIG für 2019 geplant hat. Das erste Update im nächsten Jahr ist Update 3.5 und es kommt mit einer Reihe interessanter Spielmechaniken, die aus Star Citizen immer mehr ein vollwertiges Spiel machen sollen. Das sind die Eckpunkte des geplanten Updates:

Raffinerien

In Alpha 3.1 kaufen wir Rohstoffe derzeit an sogenannten Kiosks ein und verkaufen sie an anderer Stelle ebenfalls über Kiosks. In Update 3.5 werden die ersten großen Produktionsbetriebe eingeführt: Über Bergbau extrahierte Rohstoffe können wir dann an Raffinerien verkaufen. Veredelte Materialien dürfen wir von den Raffinerien kaufen und an anderer Stelle wieder verkaufen. Der ursprüngliche Plan der Entwickler sieht zudem vor, dass zukünftig komplette Produktionsketten zur Verfügung stehen, die wir beliefern, von denen wir aber auch kaufen können. Die Raffinerien stellen offensichtlich den ersten Schritt dar.

Roadmap-Übersicht mit allen Änderungen von reddit-Nutzer Odysseus-Ithaca.
Roadmap-Übersicht mit allen Änderungen, mit freundlicher Genehmigung von reddit-Nutzer Odysseus-Ithaca. Rechtsklick und "In neuem Tab öffnen" zeigt die Übersicht in voller Größe.

Überarbeitung der Comm Arrays

Letzte Woche hatten wir darüber berichtet das die Überarbeitung der Kommunikationssatelliten im All (die sogenannten Comm Arrays) komplett aus der Roadmap geflogen war. Jetzt wissen wir, dass die Arbeit daran „nur“ verschoben wurde, allerdings gleich um sechs Monate auf März 2019. Die Verschiebung kommt allerdings nicht von ungefähr: Die Comm Arrays sollen nämlich auch die Fähigkeit zur Datenübertragung sowie zur Meldung von Sicherheitsverstößen bekommen.

Data Running

Eines der spannendsten Features von Update 3.5 ist sicherlich das Data Running. Damit sollen wir in der Lage sein, Daten über Positionen oder Orte bzw. Rohstoffvorkommen zu sammeln und sie gegebenenfalls zu verkaufen. Dazu gehören auch neue Points of Interest im Universum, die über Langstrecken-Scanning gefunden werden müssen. Die Koordinaten solcher Orte oder Rohstoffvorkommen können dann als Datenpaket gespeichert und entweder weitergeleitet oder gleich verkauft werden.

Die Herald ist ein Inforunner und könnte mit Update 3.5 erstmals Daten sammeln.

Die Herald ist ein Inforunner und könnte mit Update 3.5 erstmals Daten sammeln.

Langstrecken-Scanning

Um neue Orte im Universum zu entdecken, sollen auf Erkundung oder Bergbau spezialisierte Schiffe (beispielsweise die Prospector oder die Terrapin) dass All über große Distanzen scannen können. Auf diese Weise finden wir Points of Interest und die Besitzer der Koordinaten können per Quantum Travel dorthin springen. Die Koordinaten lassen sich als Datenpaket an andere Spieler verkaufen.

Liquid / Gas Exploration

Dieses Feature soll es Spielern erlauben, Flüssigkeitsdepots und Gasvorkommen ausfindig zu machen und die entsprechenden Inhaltsstoffe zu extrahieren. Dieses Feature spielt in die neue Treibstoffmechanik hinein, die wir vor kurzem detailliert vorgestellt haben.

Erweiterte Fracht

Damit wir irgendwann auch die richtig großen Frachtschiffe bekommen und nutzen können, ist eine Überarbeitung bzw. Erweiterung der aktuellen Frachtmechanik nötig. Derzeit (Stand Update 3.1) haben Frachtcontainer maximal eine Größe von einem SCU. SCU bezeichnet die Maßeinheit für Fracht in Star Citizen, 1 SCU misst dabei 1 m³, plus einen Rand von 125 mm an jeder Seite.

Mit Update 3.5 sollen Frachtcontainer viel größer werden. Dieses Feature deutet darauf hin, dass wir 2019 einige der großen Frachtschiffe aus der Hull-Reihe bekommen könnten. Das riesige Handelsschiff Banu Merchantman wurde bereits als direkter Nachfolger der Banu Defender angekündigt.

Die Banu Merchantman, ein fliegendes Warenhaus in Star Citizen, macht endlich Fortschritte.

Die Banu Merchantman, ein fliegendes Warenhaus in Star Citizen, könnte 2019 ins Spiel kommen.

Banu Defender

Das Alienschiff Banu Defender ist das erste Kampfschiff der Alienrasse der Banu. Ein Teil des Teams, das aktuell an der Umsetzung der Origin 600i für Update 3.2 arbeitet, wird nach der Arbeit an der 600i mit der Banu Defender beginnen. Danach wird sich dieses Team um die Banu Merchantmen kümmern, sodass wir das heiß ersehnte Handelsschiff wahrscheinlich im Herbst 2019 im Spiel sehen werden.

890 Jump

Das große Luxusschiff 890 Jump wird nach der Fertigstellung der Origin 600i angegangen.

Darüber hinaus bringt das Update 3.5 noch eine Reihe neuer Waffen, darunter erstmals auch eine Mikrowellen-Kanone. Wie das Ding funktionieren wird und ob es vielleicht bei längeren Erkundungstouren über Planetenflächen dazu genutzt werden kann, prozedurales Essen zu erhitzen, ist noch nicht bekannt.

Regelmäßige Updates zahlen sich aus

Anhand der Roadmap wird gut ersichtlich, welche Ziele CIG mit Star Citizen verfolgt und wie das Spiel über das nächste Jahr wachsen soll. Wahrscheinlich werden nicht alle Ziele im geplanten Zeitraum erreicht, die Roadmap wirkt aber insgesamt authentisch und realistisch. Nebenbei sorgt sie dafür, dass wir uns alle drei Monate auf etwas Neues freuen können. Allerdings warten wir derzeit noch vergeblich auf eine Roadmap für die Einzelspielerkampagne Squadron 42.

Bis zum nächsten Update (3.2 im Juni) dauert es noch ein bisschen. Vor der Veröffentlichung des Updates findet unter anderem die Spielemesse E3 statt. Gerüchte sprechen von einer Veröffentlichung eines neuen Trailers zu Cyberpunk 2077, dem ebenfalls mit viel Spannung erwarteten neuen Rollenspiel der Witcher-Macher CD Projekt. In diesem Zusammenhang empfehlen wir euch unseren ausführlichen Artikel zum Thema Cyberpunk, in dem wir der Frage auf den Grund gehen, warum uns das Genre so sehr fasziniert.

Wie findet ihr die Pläne für das Update 3.5 und worauf freut ihr euch am meisten? Schreibt es uns in die Kommentare.

Hat dir der Artikel gefallen? Wenn du uns unterstützen möchtest, dann kannst du das gerne über Patreon tun, einmalig via PayPal spenden oder indem du unsere Artikel teilst. Vielen Dank!

Ben
Chefredakteur SPACE4GAMES. Hauptberuflich Projektmanager des Virtual Reality-Magazins VR-World.com. Außerdem Youtube-Täter auf Game.Play.Me. Bekennender "Life is Strange"-Fanboy.


1 Kommentar

  1. Stubert

    Der Mining-Prototyp sieht interessant aus. Dazu noch ein Display, auf dem ein paar Werte angezeigt werden und ein paar Tasten zum Steuern des Bergbaulasers.

Dein Kommentar

Kilian (3 Schwestern) Nr. 865

Kilian I, II und III teilen sich den gleichen Orbit, Wobei Kilian I ein riesiger Gasriese ist, der im Laufe der Zeit die beiden steinigen Protoplaneten, Kilian II und III durch seine eigene Gravitation und die der Sonne, anzog. Kilian II nimmt nun den Lagrange-Punkt 4 und Kilian III den Lagrange-Punkt 5 ein. Diese Konstellation hat sich stabilisiert.

Mehr dazu...

Lost Password

Sign Up